Injektions-Lipolyse "Fett-Weg-Spritze"

Viele Menschen haben Körperstellen an denen sich trotz gesunder Ernährung und Sport Fellpölsterchen bilden. Die Injektions-Lipolyse ist in der Lage, unerwünschte Fettpölsterchen, die weder durch Ernährungsumstellung noch durch gezielte Bewegungstherapie zu reduzieren sind, abzuschmelzen und zu verstoffwechseln. Es werden natürliche Substanzen (Naturpräparat aus Sojabohnen) direkt in die unerwünschten Fettpolster injiziert, die dann die Fettzellen auflösen. Die aufgelösten Fettzellen werden über das Blut und die Lyphpflüssigkeit zur Leber transportiert und dort abgebaut.

Behandlung

Je nach Art des Fettareals und individueller Ansprechbarkeit des Produktes sind 1-5 Behandlungen im Abstand von 4-6 Wochen notwendig.

 

 

Behandlungsmöglichkeit 1

"Unterstützung bei Diät und sportlicher Körperarbeit"

Kleine/mittlere, lokal eingegrenzte Fettablagerungen, können gezielt und dauerhaft abgeschmolzen werden.

z.B.  "Hamsterbäckchen", "Po-Bananenfalte"

 

Behandlungsmöglichkeit 2

"Nach erfolgter Liposuktion (Fettabsaugung) Unterstützung bei der Behandlung verbliebener Fettdepots.

 

Behandlungsmöglichkeit 3

"Unterstützung bei starkem Übergwicht"

durch z.B. Reduzierung von Doppelkinn oder "Stiernacken"

 

Behandlungsmöglichkeit 4

"Cellulite-Behandlung"

Abschmelzen der Fettzellen, die Haut zieht sich elastisch zusammen, es kommt so zu Bildung einer glatten, homogenen Oberfläche.

 

 

 

Vor und nach der Behandlung

Am Tag der Behandlung sollte ausreichend Wasser getrunken werden, ca. 4 Liter. Verzichten Sie an diesem Tag auf Koffein und blutverdünnende Medikamete. Ebenfalls sollten Sie am Behandlungs- und Folgetag  ab 17 Uhr auf die Nahrungsaufnahme verzichten.

Die behandelten Areale können nach Bedarf gekühlt werden.

 

 

Behandlungsbereich

Reiterhosen  
Unteres Gesäß  
Oberschenkel (innen)  
Ober-und Unterbauch  
Oberarme/Hüfte  
Doppelkinn/Wangen  
Nacken   
Knie  

Nebenwirkungen

 

Häufige Nebenwirkungen:

Schwellungen und Überwärmungen der Injektionsstellen (diese Nebenwirkung ist erwünscht, da so die Fettzellen abgebaut werden können), Druck- und Berührungsempfindlichkeit, Spannungsgefühl, Juckzeiz und mäßige Schmerzen im Behandlungsbereich

 

Mögiche Nebenwirkung:

Rötungen, die länger anhalten, Knotenbildung für längere Zeit, vegetative Störungen/Kreislaufschwäche, vermehrte Schweißbildung, Übelkeit, allergische Reaktionen wie Nesselfieber, es wird weniger Fett abgebaut als erwartet, allgemeine Riskiken einer Injektion

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Faltenunterspritzung